Last-Minute Sieg im ersten Heimspiel

94 Minuten mussten die #zaunerboys auf das erlösende Siegestor warten – ehe sie sich am 05. August in der Nachspielzeit mit dem 1:0 gegen den ASK St. Valentin belohnen konnten. So sicherte sich der SVW die ersten drei Punkte in der neuen Saison.

Während in der ersten Halbzeit vor allem die Gäste immer wieder zu Chancen kamen, drehte sich das Blatt in Hälfte zwei – die Hausherren hatten mehrere hochprozentige Chancen, konnten zunächst jedoch keine davon umsetzen. Doch die #zaunerboys wollten sich nicht mit einem Remis zufrieden geben, kämpften bis zur letzten Sekunde und nutzten einen Freistoß in Minute 94. Ausgeführt von Mateo Kvesa, stand zunächst Philipp Mitter im Strafraum bereit, der wiederum seinen Bruder Mario Mitter bediente, welcher dann das verdiente 1:0 erzielte.

SVW-Trainer Horst Haidacher über den Heimsieg: “Das war irgendwie ein verrücktes Spiel. Wir hätten heute viel früher in Führung gehen müssen, dann hätten wir nicht so lange gezittert. Dass wir dann aber noch in der Nachspielzeit das 1:0 machen, ist umso besser und zeugt vom Charakter der Mannschaft. Auch ein großes Lob an die Einwechselspieler, die nochmals richtig Schwung ins Team gebracht haben!”

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung